Donnerstag, 13. Oktober 2011

Warum lassen einen manche Dinge so dolle verzweifeln?

Ja, das habe ich mich so oft gefragt, als ich dieses Projekt in die Tat umsetzen wollte. Die Anleitung war super einfach und sehr toll beschrieben. Es KONNTE EIGENTLICH nix schiefgehen... Aber nun ja, es klappte nicht auf Anhieb und trieb mich trotzdem an, es zu schaffen und so begann ich und trennte wieder, begann und trennte wieder auf, bestimmt an die 10 mal.
Erst im Urlaub zeigten sich Fortschritte und ich trennte nix mehr auf, sondern häkelte und häkelte meine Runden :-)
Und endlich ist sie nun fertig, die Mütze für mein kleines Reh. Etwas groß zwar, aber evtl. bekommt die Mütze noch ein fleeciges Innenleben jetzt für die kälteren Tage und dann paßt die perfekt.


Ich seh gerade, die ist verkehrt herum auf, denn da sieht man die "Naht" wo eine Runde endet und die andere beginnt.

Und weil Häkeln einfach Spaß macht, und es so schnell geht, habe ich für die liebe Eva
( http://alles-selbstgenaeht.blogspot.com ) noch ein paar Grannys gehäkelt. Auf Ihrem Blog findet man auch die Anleitung für die Mütze und noch viele tolle andere Dinge.




Liebste Grüße, Rehäuglein

Kommentare:

  1. Gott was ist dein Rehlein süß!! Wirklich super süß und total hübsch ist dein kleiner Schatz!!
    Lg Eva

    AntwortenLöschen